Endoskopie

Es stehen diagnostische und therapeutische Endoskopien der Harnwege mit modernstem Instrumentarium nach neuestem Stand der Entwicklung zu Verfügung.

In der Regel gelingen die Eingriffe in örtlicher Betäubung unkompliziert, schnell und schmerzfrei. Gegebenenfalls können die Eingriffe in einer kurzen Narkose erfolgen.

Bei Männern wird aufgrund der Länge und Biegung der Harnröhre zumeist ein flexibles Glasfiberinstrument eingesetzt. Teilweise können die Eingriffe unter Videokontrolle am Monitor verfolgt werden.

Folgende endoskopische Eingriffe werden durchgeführt:

  • kombinierte Harnröhren-Harnblasenspieglungen (NBI- HD- Videozystoskope)

  • Spieglungen von operativ angelegten künstlichen Harnblasen aus Darm (Pouchoskopie)

  • operative Harnröhrenerweiterung (Otis- und Sachse-Urethrotomie, ggf. mit Laser)

  • Abtragung, Elektrokoagulation oder Laserbehandlung von gut- und bösartigen Harnblasenpolypen durch die Harnröhre

  • Harnleiterschienenentfernung sowie Blasensteinentfernung durch die Harnröhre

WEITERE LEISTUNGEN