Laboruntersuchungen

Ein Großteil der Untersuchungen erfolgt im praxiseigenen Labor mit modernen Geräten und computergestützten Analyseeinheiten zur Untersuchung von Urin, Blut, Sperma, Abstrichen und Stuhl. Damit ist eine zeitnahe Diagnostik und gegebenenfalls Therapie gewährleistet.

Für weitere Untersuchungen bestehen Kooperationen mit Laborzentren, deren Ergebnisse aufgrund der Übermittlung via Datenfernübertragung zumeist am selben Tag vorliegen.

    Mikroskopische Untersuchungen:
    Unmittelbar nach Probengewinnung führen wir mikroskopische Untersuchungen, z. B. Phasenkontrastuntersuchungen des Urinsedimentes und Ejakulates oder Untersuchungen auf Trichomonaden und Parasiten durch.

    Mikrobiologische Untersuchungen:
    Urin, Ejakulat sowie Abstriche, z. B. der Harnröhre und der Scheide können sofort auf eine Infektion mit Bakterien oder Pilzen oder sexuell übertragbare Erkrankungen untersucht werden. Neben einer Keimbestimmung mit Identifizierung und Typisierung werden durch Sensibilitäts- und Resistenzbestimmungen wirksame Antibiotika zur schnellen und effizienten Heilung bestimmt.

      Serologisches Labor:
      Neben den üblichen Blutuntersuchungen (z. B. Blutbild, Nierenfunktionswerte, Elektrolyte, Leberwerte etc.) können sämtliche Tumormarker und Hormone im Blut bestimmt werden.

      Zytologische und histologische Untersuchungen:
      Die Überprüfung von Urin und Gewebeproben auf bösartige Anteile ermöglicht die Diagnostik und Verlaufsbeobachtung von Tumoren der Harn- und Geschlechtsorgane.

      Andrologisches Labor:
      Sperma/Ejakulatuntersuchungen sowie die Bestimmung von Geschlechtshormonen dienen zur Beurteilung der Zeugungsfähigkeit, weitergehende Hormonanalysen zur Abklärung von Potenz- und Libidostörungen sowie Befindlichkeitsstörungen des alternden Mannes.

      Stuhltestverfahren:
      Wir bieten einen speziellen, sensitiven Antigen-Suchtest auf menschliches Blut im Stuhl (immunologischer Hämoglobin-Haptoglobin-Stuhltest) an. Dieser ist den üblichen orientierenden Tests auf Blut im Stuhl signifikant überlegen.

      Weitere spezielle Testverfahren:

      • Ausschluss sexuell übertragbarer Erreger, z. B. Chlamydien, Mykoplasmen, Ureaplasmen etc.

      • UBC in der Diagnostik und Verlaufsbeobachtung von Tumoren des Harntraktes

      • FISH-Test zur Früherkennung von Tumoren des Harntraktes

      • 24-Stunden-Harnanalyse und Steinanalyse zur kausalen Abklärung und Prophylaxe bei Nierensteinleiden

       

      WEITERE LEISTUNGEN